Skifahren in Japan

Im Land der aufgehenden Sonne herrscht bereits seit einiger Zeit ein buchstäblicher Ski-Boom. Selbst im Sommer können die Einheimischen nicht auf den Sport verzichten, sodass es sehr viele Skihallen gibt, die während der heißen Jahreszeit gut besucht sind. Seit den Olympischen Winterspielen im Jahr 1998 in Nagano weiß die ganze Welt, dass auch Japan über viele außergewöhnlich gut ausgebaute Wintersportorte verfügt. Vor allem findet man diese im Norden des Landes. Japan hat sich zwar als Ski-Destination weltweit noch keinen erheblich großen Namen gemacht, jedoch werden es von Jahr zu Jahr mehr Urlauber, die auch mal zum Skifahren ins Land reisen. Hier wird man auf jeden Fall hervorragende Pisten finden. Seit einigen Jahren werden Skigebiete wie Hakuba bereits ausgebaut, sodass man gerade zwischen November und Mai einen schönen Skiurlaub in solchen Gebieten verbringen kann. Auch der Service spricht für einen Skiurlaub in Japan. Ein Nachteil für Deutsche ist jedoch die Entfernung und die hohe Konkurrenz in Orten, die für Deutsche näher gelegen sind. Jedoch könnte man beispielsweise eine Japanrundreise mit einem Skitrip verbinden. Viele Neuseeländer, Koreaner und Australier reisen bereits regelmäßig nach Japan, um einen schönen Skiurlaub zu verbringen. Es scheint auch so als wären sie vom Angebot nicht enttäuscht, sonst hätte sich die Besucherzahl innerhalb von 9 Jahren nicht von 70.000 Menschen im Jahr 2001 auf mehr als 200.000 ausländische Besucher im Jahr 2010 erhöht.

Die besten Skigebiete in Japan

In Japan finden sich zahlreiche und auch ausreichend große Skigebiete - Foto: © Zhiqiang Hu - Fotolia.com

Insbesondere auf der Insel Honshu findet man tolle und enorm große Skigebiete. Hier kann man mit Pulverschnee rechnen, sodass man an diesem Ort seinen Wintersportleidenschaften in jeder Hinsicht nachgehen kann. Des Weiteren gibt es hier Nachtabfahrten und Entspannung in heißen Quellen.

Der größte und beliebteste Wintersportort Japans liegt Mitten in den japanischen Alpen und heißt Shiga Kogen. Etwas bekannter wird jedem Nagano sein, da hier die Olympischen Winterspiele ausgetragen wurden. Shiga Kogen liegt ganz in der Nähe dieses Ortes.

Aber auch in der Präfektur Niigata findet man abwechslungsreiche und beeindruckende Skipisten. Außerdem ist dieses Skigebiet in nur 90 Minuten von Tokio zu erreichen, sodass man nebenbei auch noch einen Trip in die erlebnisreiche Stadt planen kann. Die schneereichste Skipiste Japans liegt in Hokkaido, die sich perfekt für begeisterte Wintersportler eignet, die gute Pisten schätzen (siehe Reisebericht). In den Provinzhauptstädten findet man teilweise bis zu 700 Skigebiete, so viele wie sonst nirgendwo. Natürlich weisen nicht alle ausgezeichnete Pisten und große Anlagen auf, jedoch reichen sie aus, um ein wenig Spaß mit wintersportlichen Aktivitäten zu haben. Im Vergleich zu den Pisten in Italien und Österreich findet man in Japan zumeist zwar nicht die senkrechten Steilhänge der Alpen, jedoch kann Japan mit Pisten überzeugen, die vor allem für Familien, Anfänger und auch fortgeschrittene Skifahrer, die vielleicht nicht den extremen Adrenalinkick suchen, geeignet sind.

Ein weiteres tolles Skigebiet ist Hiseko, da man hier im Schatten eines Vulkans, der mit Pulverschnee bedeckt ist, ein paar tolle Skitage verbringen kann. Außerdem schneit es in Hiseko reichlich, sodass hier selten nachgeholfen werden muss.

Kosten

Ein Tagesskipass kostet im Schnitt 20 €, wer einen Wochenpass möchte sollte etwa 100 € einkalkulieren. Aber auch die Preise für Essen und Unterkünfte können sich sehen lassen, sodass man auf keinen Fall Gerüchten über zu teure Preise Glauben schenken sollte. Wem also die Flugkosten nicht zu teuer sind, sollte auf jeden Fall eines dieser tollen Skigebiete ausprobieren. Flüge nach Japan können sich preislich stark unterscheiden, jedoch kann man behaupten, dass Hin- und Rückflug im Schnitt um die 500 € kosten wird.

Skiroller

Wer seine Ausdauer trainieren möchte kann sich zuvor einen Skiroller kaufen. Gerade im Leistungssport werden im Sommer solche Skiroller zu Trainingszwecken von den Athleten genutzt. Und auch im Breitensport setzen sie sich zunehmend durch. In Rollskiverleihen kann man solche auch ausleihen, jedoch kosten diese wirklich tollen Sportgeräte nicht die Welt. Auf diesen Skirollern wird man jede Menge Spaß haben und gleichzeitig Kondition aufbauen und etwas für seine Gesundheit tun.