Vorbereitungen für die Reise

Touristen haben gute Chancen, ausreichend Japaner zu finden, die Englisch können.
Auch Straßennamen und Hinweisschilder sind in den Touristenzentren zu lesen. Wer quer durch Japan reisen will, braucht allerdings Zeit und Geduld, um die richtige Richtung zu erkennen. Selbst wenn nicht alles leserlich geschrieben ist, gibt es doch Servicepersonal, das mit Englisch weiterhelfen kann. Um sich gut zurecht zu finden, ist ein sehr gutes Kartenmaterial von großer Bedeutung.

Auto fahren ist grundsätzlich nicht zu empfehlen, da Linksverkehr herrscht und die Hinweisschilder nicht zu lesen sind. Mit dem Zug reist es sich sehr bequem und komfortabel. Die Tickets werden in Deutschland bestellt, bezahlt und zugeschickt. Dabei handelt es sich um den Japan Rail Pass. Nach der Ankunft in Japan muss der Japan Rail Pass aktiviert werden. Erst dann sind sie auch gültig!

Zu einer guten Vorbereitung zählt auch die Auswahl der Orte und Sehenswürdigkeiten, die ein Reisender besuchen will. Zuhause im Internet geht dies unkompliziert. Es sind viele genaue Wegbeschreibungen und hilfreiche Informationen zu bekommen. Ebenso wichtig ist es, sich die genauen Wege zum Übernachtungsquartier vorher herauszusuchen. Denn nach der langen Flugreise ist es in Japan besser, die ersten Tage genau zu wissen, was wo und wie erreichbar ist.

Tipp alle wichtigen Dokumente Zuhause einscannen und im eigenen E-Mail-Account abspeichern. In Japan gibt es Internet-Cafés in denen der Zugang zu E-Mail möglich ist. In Japan selbst bieten die Touristinformationen sehr gute Informationen zu den einzelnen bekannten Sehenswürdigkeiten.

Es gibt von den verschiedenen deutschen Großstädten aus verschiedene Möglichkeiten, günstig nach Japan zu fliegen. Bei der Wahl der Flüge sollte darauf geachtet werden, dass die Flugzeit insgesamt mit Umsteigen unter 17 Stunden liegt. Austrian Airlines und die türkische Airline bieten moderate Preise. Wer es etwas komfortabler will, kann auch immer noch recht günstig mit Lufthansa fliegen.
 
 
Danke an Klaus Rademaker, Alexandr, Arnaud NEKLOTH und Joo Hwee Goh von Fotolia.de für die schönen Bilder.